Aktuelles

StMBKWK: Kunststaatssekretär Sibler stellt Kalender „Museen in Bayern 2014“ vor

©pixelkorn - stock.adobe.com

Monatsblätter zeigen 12 Ausstellungsorte in Ostbayern – Kalender ist kostenfrei erhältlich

„Kalender gibt Einblick in die vielfältige Museumslandschaft Ostbayerns“

Porzellanikum in Selb, Waldmuseum in Zwiesel, Adalbert-Stifter-Museum in Neureichenau: Der Kalender „Museen in Bayern 2014″ der Landesstelle für nichtstaatliche Museen stellt 12 verschiedene Ausstellungsorte in Ostbayern vor. Kunststaatssekretär Bernd Sibler präsentierte heute in München die Monatsblätter der neuen Ausgabe:

„Der Kalender lädt zu einer Reise durch die vielfältige Museumslandschaft im Osten Bayerns ein – in doppelter Hinsicht: Er gibt kunstvolle Einblicke in interessante Museumsprojekte und enthält gleichzeitig einen Gutschein zum kostenfreien Eintritt in die ausgewählten Museen.“

Die Museumsprojekte werden vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert, der die nichtstaatliche Museumsarbeit in Bayern von 2007 bis 2013 mit sechs Millionen Euro unterstützt. Die Initiative konzentriert sich auf die Errichtung und den Ausbau von Museen im Grenzgebiet zur Tschechischen Republik.

„Kultureller Reichtum stärkt die Regionen. Er ist ein anerkannter Standortvorteil und macht Bayern noch ein Stück lebenswerter. Die Förderung der nichtstaatlichen Museen ist daher eine wirkungsvolle und nachhaltige Maßnahme zur weiteren Verbesserung des Kulturangebots in strukturschwachen Gebieten. Sie ergänzt die wertvolle Kulturarbeit vor allem der Kommunen“, so Staatssekretär Sibler.

Der Freistaat fördert das Engagement der nichtstaatlichen Museen mit rund vier Mio. Euro pro Jahr.

Über 1200 nichtstaatliche Museen vermitteln Kunst und Kultur, Naturwissenschaften und Technik auf lebendige und facettenreiche Weise. Sie tragen zu einer bunten, vielfältigen Museumslandschaft in Bayern bei. 12 Ausstellungsorte werden im Kalender „Museen in Bayern 2014″ vorgestellt: das Burg-Museum Parsberg, das Porzellanikon in Selb und Hohenberg a. d. Eger, das Bayerische Brauerei- und Bäckereimuseum Kulmbach, das Heimat.Museum:Röhrnbach.Kaltenbach, das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum Oberviechtach, der Geschichtspark Bärnau-Tachov, das Deutsche Dampflokomotiv Museum Neuenmarkt, das Adalbert-Stifter-Museum im Rosenberger Gut in Neureichenau, das Waldmuseum Zwiesel, das RömerMuseum Kastell Boiotro in Passau und das Museum Burg Falkenberg.

Der Kalender ist kostenlos beim Info-Point „Museen und Schlösser in Bayern“ im Alten Hof in München und bei den beteiligten Museen erhältlich.

StMBKWK, PM v. 29.11.2013