Aktuelles

StMUG: 400.000 Euro für energieeffizientes Schwimmbad in Gerolzhofen

©pixelkorn - stock.adobe.com

Mit der Sanierung des Schwimmbads „Geomaris“ zeigt die Stadt Gerolzhofen auf innovative Weise, wie auch energieintensive kommunale Einrichtungen ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Dies betonte die Bayerische Umweltstaatssekretärin Melanie Huml im Rahmen der Förderbescheidübergabe zur Sanierung:

„Erfolgreiche Klima- und Energiepolitik muss dort ansetzen, wo die großen Einsparpotenziale liegen. Die Sanierung öffentlicher Gebäude ist ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der ehrgeizigen bayerischen Klimaziele. Deshalb unterstützen wir hier das Engagement der Kommunen.“

Mit insgesamt 400.000 Euro fördert das Bayerische Umweltministerium die Baumaßnahmen aus Mitteln des bayerischen CO2-Minderungsprogramms.

Das in den 1970er Jahren erbaute Schwimmbad „Geomaris“ ist eine bedeutende Freizeiteinrichtung der Region. Mit der Sanierung des Bades in den kommenden Monaten wird das Bad architektonisch neu gestaltet und energetisch modernisiert. Neben umfangreichen Dämmmaßnahmen stehen die Nutzung von Solarenergie zum Erwärmen des Badewassers sowie die Einrichtung effizienter Energietechnik im Vordergrund. Ziel ist es, die CO2-Emissionen um bis zu 70 Prozent zu reduzieren.

„Gerade auf kommunaler Ebene ist ambitionierter Klimaschutz ein entscheidender Motor für den Umbau unserer Energieversorgung, denn er setzt wichtige Signale für Innovation und technologischen Fortschritt“, so Huml.

Die Bayerische Staatsregierung hat sich beim Klimaschutz ehrgeizige Ziele gesetzt. Die energiebedingten CO2-Emissionen sollen bis zum Jahr 2020 deutlich unter sechs Tonnen pro Kopf und Jahr gesenkt werden. Ein wichtiger Baustein der bayerischen Klimastrategie ist die Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei kommunalen Gebäuden. Seit 1998 wurden aus Mitteln des CO2-Minderungsprogramms über 400 Maßnahmen mit knapp 6,7 Millionen Euro unterstützt, darunter 27 Maßnahmen in Unterfranken mit rund 730.000 Euro. Darüber hinaus hat der Freistaat mit dem Klimaprogramm Bayern 2020 bereits eine dreiviertel Milliarde Euro in den Klimaschutz investiert, mehr als jedes andere Bundesland. Bis 2016 will Bayern zusätzlich eine Milliarde Euro für Klima, Energie und Innovation zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet: hier.

StMUG, PM v. 31.05.2013

Hinterlassen Sie einen Kommentar